LIR - Literatur, Imagination, Realität, Band 39:
Hans-Jürgen Bachorski:
Irrsinn und Kolportage - Studien zum Ring,
zum Lalebuch und zur Geschichtklitterung


Diese Arbeit ist ein Novum: In ihr verbindet Hans-Jürgen Bachorski Texte miteinander, die bisher noch nicht zusammengedacht worden sind: Der Ring - ein Text aus der Zeit um 1400, bestehend aus einer verwirrenden Mischung aus didaktischem Ernst und grotesker Komik, das Lalebuch vom Ende des 16. Jahrhunderts mit seinen Geschichten einer närrischen Gemeinde und Johann Fischarts Geschichtklitterung - eine sprachexperimentelle Erzählung des späten 16. Jahrhunderts, die vorgibt die Übersetzung des Rabelais'schen Gargantua zu sein. Alle drei Texte mit ihrer Komik, ihren Entwürfen einer ganzen sozialen und ideologischen Welt und ihren Sprachexperimenten sind bisher meist nur als Sonderfälle, nicht aber im Zusammenhang einer Literaturgeschichte betrachtet worden. Bachorski fragt dagegen in seiner Untersuchung nach den inhärenten Weltbildern, Sinnorientierungen, Werthaltungen und ähnlichem, die in den Texten reflektiert, zum Teil sogar in Frage gestellt werden. Auf diese Weise setzt er eine "Literaturgeschichte der Aufsässigkeit" fort, die sonst nicht im Mittelpunkt der Literaturwissenschaft steht. 

Hans-Jürgen Bachorski, 1950-2001, war Professor für germanistische Mediävistik an der Universität Potsdam.


ISBN 3-88476-765-8, 620 S., kt., € 59,50 (2006)


Bestellen / order? Click here.