<    Weitere Bände dieser Reihe    >


Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Band 47
Reinhard Wilczek:
Nihilistische Lektüre des Zeitalters
Ernst Jüngers Nietzsche-Rezeption


Der im Jahre 1998 mit 102 Jahren verstorbene Ernst Jünger ist wie kaum ein anderer Autor zu einem der großen literarischen Zeitzeugen des sich dem Ende zuneigenden Jahrhunderts geworden. Die vorliegende Studie versucht das literarische Schaffen Jüngers in den Jahren 1920-1951 unter der Leitperspektive einer umfassenden und radikalen Nietzsche-Rezeption zu verorten, deren Ausgangs- und Endpunkt Nietzsches Diagnose von der 'Heraufkunft des Nihilismus' ist.

Das aus diesem Blickwinkel betrachtete Werk Jüngers enthüllt sich dabei, wie der Titel bereits andeutet, als eine "nihilistische Lektüre des Zeitalters". Nihilistisch ist diese Lektüre in vielerlei Hinsicht: Sie greift nicht nur das große Thema Nietzsches auf, sie versucht auch mit nihilistischer Konsequenz das Problem Nietzsches in produktiver Rezeption zu lösen und wird - nach der Einsicht ihres Scheiterns - zu einem Dokument und Tagebuch des zeitgeschichtlichen Nihilismus.

Rezeptionsgeschichte begreift sich somit als Werkgeschichte und umgekehrt; zugleich wird der Blick freigelegt auf eines der faszinierendsten und widersprüchlichsten literarischen Zwiegespräche der Moderne.


ISBN 3-88476-385-7, 209 S., kt., € 24,00 (1999)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.