LIR - Literatur, Imagination, Realität, Band 18
Bärbel Krömer:
Embellished with beautiful engravings:
Visualierungen von Shakespeares Tempest in Großbritannien 1790-1870


In der historischen Rezeptionsforschung der Shakespeare-Dramen nimmt die Visualisierung bisher eine eher marginale Position ein. Umso ausgiebiger befaßt sich die vorliegende Studie mit dem schillernden Bereich der britischen Tempest-Visualisierung. Die Abbildung der Dramencharaktere in so unterschiedlichen Medien wie dem Ölgemälde für die Ausstellung in der Königlichen Akademie, dem Landschaftsaquarell, dem Porträt aus der Familiengalerie, dem Kupferstich für eine preiswerte Dramenausgabe, der politischen Karikatur oder der Inszenierung auf der Bühne vermag es, Einblicke zu bieten in die Art und Weise, wie man sich die Dramencharaktere vorstellte, und der Frage nachzugehen, welchen Veränderungen die diversen Visualisierungsmuster unterlagen. So untersucht diese Studie vor allem, welche visuellen Muster in der Repräsentation der Dramencharaktere im 18. und 19. Jahrhundert als gültig und shakespearianisch empfunden wurden und welche Aspekte der durchaus vielschichtigen Figurendeutung im Mittelpunkt des zeitgenössischen Interesses standen. Ein umfangreicher Bild- und Katalogteil ist Bestandteil der Studie.


ISBN 3-88476-303-2, 582 S., 167 Abb., kt., € 41,00 (1998)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.