<    Weitere Bände dieser Reihe    >


Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Band 38
Peter Höpgen:
Christian August Fischer
Wissenschaftler – Fabulist – Unterhaltungsschriftsteller
Untersuchungen zum Werk eines poeta minor


Die Untersuchung des nach Themen und Gattungen breit aufgefächerten, nahezu disparat erscheinenden Werks Christian August Fischers (1771 – 1829) erweist das Streben nach Kürze des Ausdrucks als das Gemeinsame im Unterschiedlichen. Sie deckt Prinzipien, Vorbilder und Ziele von Fischers "ästhetischen Bearbeitungen" auf und kann damit sowohl die exeptionell wirkenden "Politischen Fabeln" (1796) als auch die Erotica schlüssig in das Gesamtwerk einordnen.

Sie untermauert nachdrücklich die heute geltende Einschätzung des – zu Lebzeiten durchaus wohlbekannten – Autors als eines Unterhaltungsschriftstellers unter zahllosen anderen. Hingegen revidiert sie deutlich die Einvernahme der "Politischen Fabeln" für prorevolutionäre Tendenzen deutscher Literatur im Umkreis der Französischen Revolution.


ISBN 3-88476-284-2, 206 S., kt., € 23,50 (1998)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.