WIRKENDES WORT

Deutsche Sprache und Literatur
in Forschung und Lehre

66. Jahrgang
Heft 1, April 2016

Inhalt:

Heinz Rölleke

„Meine geliebten 40 Bände, wie kleine Hausgötter“.
Goethes Werke in der Ausgabe letzter Hand:
Spuren in der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts

Winfried Ulrich

„so dich dein Auge ärgert…“. Verstehen wir Martin Luther noch?

Yahya Elsaghe

Felix Krull im Kino und im Fernsehen. Zu den mentalitätsgeschichtlichen Implikationen
der bundesdeutschen Thomas-Mann-Verfilmungen

Rolf Selbmann

Vom schlauen Spruch zum überdauernden Buch.
Eine Neulektüre von Bertolt Brechts
Legende von der Entstehung des Buches Taoteking auf dem Weg des Laotse in die Emigration

Werner Bellmann

Zu Heinrich Bölls Satire Nicht nur zur Weihnachtszeit. Daten, Fakten, Hintergründe

Oriana Schällibaum

Atem und Intervall. Zeithöfe bei Paul Celan

Joachim Rickes

„Ich glaube weder an gott noch an goethe“.
Max Ernsts Spiel mit der dramatischen Form im „LEITFADEN“ (1964)

Marcus Schotte

Spielformen der Gewalt.
Ulli Lust adaptiert Marcel Beyers Roman Flughunde als Graphic Novel

Hans W. Giessen

Der finnische Olympiasieger Paavo Nurmi als Metapher.
Zu Gerhard Köpfs Roman Nurmi oder Die Reise zu den Forellen
gleichzeitig ein Beitrag zum Finnlandbild in der deutschen Literatur und zu den deutsch-finnischen Literaturbeziehungen

Gundela Hachmann

Politisches Engagement. Auf der Suche nach neuen Modellen

Stephanie Dreyfürst / Regina Toepfer

Schreibdidaktik in der Germanistik. Ein mediävistisches Lehrprojekt der Goethe-Universität Franfurt



ISSN 0935-879X, kt., 184 S., € 23,00 (2016)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?