WIRKENDES WORT

Deutsche Sprache und Literatur
in Forschung und Lehre

64. Jahrgang
Heft 3, November 2014

Inhalt:

Heinz Rölleke

Der übersehene Hölderlin. Zur Kommentierung von Thomas Manns Der Tod in Venedig

Stefan Elit

Ästhetisches Lebenspathos als parodistische Faust-Kontrafaktur.
Goethes Faust sowie Hofmannsthals Der Tor und der Tod vs. Schnitzlers Anatol

Andrea Ressel

Zwischen Melancholie und gereizten Nervenzuständen.
Zur vergleichenden Darstellung der Gefühlsbildung in Hugo von Hofmannsthals Fragment zu Der Mann von 50 Jahren (1911) und Stendhals De l’Amour (1822)

Julia Genz

„Hypnotisches Erzählen“. Zu Luigi Pirandellos Il fu Mattia Pascal, Thomas Manns Mario und der Zauberer
und Ernst Weiß’ Der Augenzeuge

Christian Tanzmann

Der Erwählte – Eine Parodie auf Freuds Ödipuskomplex

Rebecca Roth

„Jetzt sind wir hier“. Der Schäfer, das Land, die Geschichte
und wir in Anna Seghers’ Roman Das siebte Kreuz

Hang-Kyun Jeong

Natur als Utopie in Rolf Dieter Brinkmanns Keiner weiß mehr

Anja Gerigk

Gegenwärtige Tradition in Kehlmanns Vermessung der Welt und Krachts Imperium

Stefan Neuhaus

'Dieses Buch ist unlesbar!' Die Ambivalenz der Emotionen im literarischen Wertungsdiskurs

Andreas Osterroth

Das Kinderbuch im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Whiteboards.
Eine pädagogische Chance oder Web 2.0-Augenwischerei?

Immanuel Nover

Subjektform Autor. Anmerkungen zu einem Sammelband

Torsten Voß

Kunst als Religion und die Poetik der Sühne als Stellvertreter-Modell?
Zu einer jüngeren Studie über Walter Kempowski



ISBN 978-3-86821-583-0, kt., 176 S., € 23,00 (2014)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?