WIRKENDES WORT

Deutsche Sprache und Literatur
in Forschung und Lehre

64. Jahrgang
Heft 2, August 2014

Inhalt:

Edward Reichel

„Vorfrühling – Jung sein –.“ Zu einer Gedicht-Skizze von Gottfried Benn

Heinz Rölleke

Das Bettelweib von Locarno. Sein Weg von Kleist zu Grillparzer

Reinhard Wilczek

Nietzsche und Lord Chandos. Ein Beitrag zum Intertextualitätsdiskurs über Hofmannsthals Ein Brief

Hannelore Tute

„das Ideal eines modernen Soll und Haben erfüllt“. „Königliche“ Kaufleute in Romanen von Thomas Mann, Gustav Freytag und Ida Boy-Ed

Dieter Henning

Der tote Maurer stirbt. Brechts Gedicht Die Kelle im Kontext des spanischen Bürgerkriegs

Valérie Leyh

„Worte stürzen zerbrochen über die Straße.“ Zum Gerücht als Figur und Erzählverfahren in Wolfgang Koeppens Jugend

Ulrich Krellner

Uwe Johnsons Nachlasswerk Heute Neunzig Jahr. Revision eines editorischen Fehlurteils

Matthias Braun

Wolfgang Hilbigs Stimme Stimme im Reclam-Verlag Leipzig. Thesen zur Editionsgeschichte

Sikander Singh

Der Traum vom 20. Jahrhundert. Christoph Ransmayrs Roman Die letzte Welt

Stephan Merten

Ideale und Ernüchterungen. Sprachkompetenz, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit

Yoshiyuki Muroi

Aspekte moderner Sprachskepsis. Dargelegt anhand literarischer Texte aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts



ISBN 978-3-86821-554-0, kt., 168 S., € 23,00 (2014)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?