<    Weitere Bände dieser Reihe    >


Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Band 36
Beate Schnepp:
Vogelflug - Vertreibungen - Fürsorgliche Belagerung
Studien zu Heinrich Bölls Roman "Fürsorgliche Belagerung"


Gegenstand dieser Untersuchung ist der 1979 erschienene Roman Fürsorgliche Belagerung, in dem Heinrich Böll seine Erfahrungen und Beobachtungen der vom Terrorismus geprägten siebziger Jahre aufgegriffen und literarisch verarbeitet hat.

Die vorliegende Arbeit, für die erstmals sämtliche überlieferte Entwürfe, wichtiges Quellenmaterial sowie die relevante unpublizierte Korrespondenz aus dem entsprechenden Zeitraum eingesehen und analysiert werden konnten, nähert sich dem Werk von verschiedenen Seiten: Zum einen wird die komplizierte, sich über Jahre erstreckende Entstehungsgeschichte des Romans erörtert, zum andern werden durch die Aufarbeitung inhaltlicher, stilistischer und motivischer Elemente wesentliche Einblicke in die Werkstatt des Schriftstellers gewährt.

Vor und während der Niederschrift hat Böll kontinuierlich zeitgeschichtliche Fakten und Hintergrundinformation recherchiert, gesammelt und verwertet. Das dokumentieren die gemeinsam mit den Entwürfen archivierten Unterlagen. Indem die Bedeutung dieses Wirklichkeitsmaterials für den fiktiven Kontext und darüber hinaus für das schriftstellerische Verfahren des Autors aufgezeigt wird, trägt die Arbeit dazu bei, das Wissen über die Methode der Fiktionalisierung dokumentarischer Materialien zu präzisieren und zu erweitern. Sowohl die Aussagen zur literarischen Arbeitsweise als auch die Rekonstruktion der Romangenese basieren – erstmalig – auf der Auswertung von Nachlaßmaterialien.

Ein Überblick über die Rezeptionsgeschichte sowie die Einordnung des Romans in das Gesamtwerk runden den in dieser Studie unternommenen Annäherungsversuch an Fürsorgliche Belagerung ab.


ISBN 3-88476-238-9, 288 S., kt., € 25,50 (1997)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.