<    Weitere Bände dieser Reihe    >


Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Band 29
Anke Karrasch:
Die Darstellung Kanadas im literarischen Werk von Margaret Atwood


In der Einführung Margaret Atwoods zu dem von ihr mitherausgegebenen Oxford Book of Canadian Short Stories in English deutet sich die Problemstellung der vorliegenden Arbeit an: "The definition of ‘Canadian short story’, like that of ‘Canadian’ itself, has a hard core with fuzzy edges". Die vorliegende Untersuchung liegt im Grenzbereich zwischen einer imagologischen Studie und einer Arbeit, die den literarischen Manifestationen postkolonialer Identitätsfindung gewidmet ist. Sowohl der "hard core" wie auch die "fuzzy edges" eines sich verändernden Kanada-Bildes werden dabei in den Blick genommen, um zu verläßlichen Aussagen über die literarische Identitätskonstruktion zu gelangen. Ausgangspunkt ist eine umfassende Bestandsaufnahme des Gesamtwerkes Atwoods, das facettenreich zu den geographischen, mythologischen, historischen, gesellschaftspolitischen und sozialen Gegebenheiten Kanadas in Beziehung gesetzt wird. Darüber weit hinausgehend erfolgt eine Thematisierung der kanadischen Identitä;t, wobei auch die Interdependenz von Identität und Sprache ausführlich behandelt wird, sowie abschließend eine Analyse der zur Darstellung der herausgearbeiteten kanadischen Thematik eingesetzten Gestaltungsmittel.


ISBN 3-88476-164-1, 255 S., kt., € 25,00 (1995)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.