Weitere Bände dieser Reihe    >


Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Band 2
Rüdiger Imhof:
Harold Pinters Dramentechnik
Gestalterische Mittel im Kontext des Gesamtwerkes


Rüdiger Imhof, geboren am 11.2.1944 in Siegen (Westf.), studierte von 1966 bis 1971 an der Philipps-Universität Marburg/Lahn die Fächer: Anglistik/Amerikanistik, Geographie und Erziehungswissenschaften. Seit 1972 ist er an der Gesamthochschule Wuppertal, Fachbereich: Sprach- und Literaturwissenschaften - Anglistik/Amerikanistik, als Wissenschaftlicher Assistent tätig.

Die Pinter-Kritik hat sich bisher fast ausnahmslos mit Themen und Motiven des Pinterschen Werkes befaßt, ohne den gestalterischen, kompositionellen Bereich zu berücksichtigen. Die vorliegende Arbeit versucht, durch eine systematische Betrachtung des (inzwischen bereits auf 18 Dramen angewachsenen) Gesamtwerks Pinters dieses Defizit der Forschung auszugleichen. Sie nimmt dabei erhebliche Korrekturen an sog. Standardinterpretationen Pinterscher Stücke vor, bietet eine Reihe neuer Deutungen an, weist thematische sowie kompositionelle Zusammenhänge und Entwicklungstendenzen im Pinter-Kanon auf und stellt eine umfangreiche Pinter-Bibliographie bereit.


ISBN 3-88476-004-1, 370 S., kt., € 38,00 (1976)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.