Eberhard Klein, Karlfried Knapp, Fritz-Wilhelm Neumann, Hans Wolfgang Schaller
(Hrsg.)


Kulturkommunikation


Der von Bolter und Grusin übernommene Begriff der remediation bezeichnet einige der Faktoren, die das Operationsfeld der Anglistik neu definieren, von den neuen Literaturen im Englischen einmal abgesehen. Durch das Internet hat das Gefüge der Medien einen erheblichen Entwicklungsschub erhalten, der sich nachhaltig auf Literatur, Lesefähigkeit, ja auf das Zivilisationsverständnis insgesamt auswirken wird. Das Englische ist zur unbestrittenen lingua franca globaler Reichweite aufgestiegen, die Medien verdichten und standardisieren die kommunikativen Prozesse zwischen den Kulturen weiter, und letztlich hat die Hinwendung zu Europa zu einem globalen Interaktionsfeld bewirkt, daß Englisch und andere Fremdsprachen nun auch in der deutschen Grundschule präsent sind. Dieser Band, der im Kontext der Literaturwissenschaft alte und neue Medien sichtet und insbesondere in der angewandten Sprachwissenschaft wie der interkulturellen Kommunikation und Didaktik seine Akzente setzt, ist nur ein erster Schritt, einige der Konturen unseres Faches behutsam neu zu beschreiben, das auf dieser Basis ein Fach bleiben kann und muß.


ISBN 3-88476-418-7, 235 S., kt., € 25,50 (2000)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.