<    Weitere Bände dieser Reihe   >


BAC - Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium, Band 47
Gerhard Binder (Hg.):
Dido und Aeneas
Vergils Dido-Drama und Aspekte seiner Rezeption


Das vorliegende "Studienbuch" bietet nach einer Einleitung zu Vergil und zur Dido-Sage als Grundlage den Text des Dido-Dramas aus Buch I und IV der Aeneis mit einer Prosa-Übersetzung und modernen, für diesen Band geschaffenen Illustrationen; ergänzt wird dieser Teil durch einen "Lesekommentar" zum Vergil-Text. Es folgt eine kommentierte Übersicht zu den neulateinischen Bearbeitungen des Dido-Aeneis-Stoffes sowie eine Untersuchung zur "Dido" des Petrus Ligneus. Weitere exemplarische Studien sind den Bearbeitungen des Didomythos in der englischsprachigen Literatur und Purcells Oper gewidmet; ihnen folgt ein Essay zu den Illustrationen. Den Band beschließt eine umfangreiche Datensammlung zum Dido-Stoff einschließlich seiner Gestaltung in Musik und Dichtung.


Inhalt:

G. Binder: Vergil, die Aeneis und Dido

P. Vergilius Maro: Aeneis IV mit Auszügen aus Aeneis I und VI,
übertragen von E. und G. Binder; illustriert von K.-O. Jung

G. Binder: Erläuterungen zum Aeneis-Text

R. F. Glei: Neulateinische Dramatisierungen der Aeneis - ein Überblick

J. Andrae / S. Eckmann: Die "Dido" des Petrus Ligneus - eine neulateinische Dramatisierung der vergilischen Vorlage

Th. Molke: Der Didomythos in der englischsprachigen Literatur

Th. Paulsen: Henry Purcells Oper "Dido und Aeneas"

K.-O. Jung: Unmodernes zeitgemäß. Anmerkungen zu meinen Illustrationsproben

G. Binder / Th. Lindken / Th. Molke: Literatur und weitere Daten zum Dido-Stoff in Dichtung, Malerei und Musik


ISBN 3-88476-421-7, 321 S., kt., 18 Abb., € 28,00 (2000)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.