Gerhard Pisek:
Die Große Illusion
Probleme und Möglichkeiten der Filmsynchronisation,dargestellt an Woody Allens Annie Hall, Manhattan und Hannah and her Sisters


Synchronisierte Filme und TV-Serien machen einen beträchtlichen Teil des Programms der Kinos und Fernsehanstalten im deutschsprachigen Raum aus, wobei besonders US-amerikanische Produktionen dominieren. Trotzdem wurde dieses Phänomen bisher von Film- und Übersetzungswissenschaft weitgehend ignoriert.

Dieses Buch stellt anhand von drei Filmen des amerikanischen Regisseurs und Autors Woody Allen - Der Stadtneurotiker, Manhattan, Hannah und ihre Schwestern - dar, wie die deutschsprachigen Synchrontexte von den filmspezifischen Erfordernissen (etwa Lippensynchronität oder Synchronität von Mimik und Gestik) beeinflußt werden. Eine genaue Analyse der Dialoglisten und ihrer szenischen Umsetzung gibt Aufschluß darüber, welche inhaltlichen Änderungen filmisch bedingt und welche auf andere Ursachen zurückzuführen sind. Zusätzlich werden die Synchron-Fassungen der entsprechenden Dialoge jeweils ihren in Buchform erhältlichen rein "literarischen" Übersetzungen gegenübergestellt, was interessante Vergleiche bezüglich der medienbedingten Einflüsse auf die übersetzerische Arbeit ermöglicht.


ISBN 3-88476-082-3, 263 S., kt., € 25,00 (1994)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.