<    Weitere Bände dieser Reihe    >


BAC - Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium, Band 22
Frank Schlonski:
Studien zum Erzählerstandort bei Lucan


Das unter Nero verfaßte epische Gedicht De bello civili nimmt in der antiken Epik eine Sonderstellung ein: Lucans Erzählen ist durch ausgeprägte Subjektivität und Emotionalität gekennzeichnet.

Im Rahmen der Besprechung von vier repräsentativen längeren Erzählsequenzen aus den Büchern 4-8 werden die verschiedenen Verfahren analysiert, deren sich der Dichter bei der Konstituierung des jeweiligen Erzählerstandortes bedient; dabei sind die von Jürgen H. Petersen entwickelten narratologischen Kategorien zugrundegelegt. Die Interpretation dieser Passagen hebt das im Hinblick auf die Gattungstradition Neue heraus: In besonderem Maße kommt es Lucan auf die Illusion des Mitfühlens und Miterlebens an.


ISBN 3-88476-158-7, 181 S., kt., € 18,00 (1995)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.