Parfil, Michael

Eine Meistererzählung für EUropa?

Geschichtspolitik und Europaideologie als Instrumente der Identitätskonstruktion




"Es war einmal in Europa …" – Welche Chancen bietet eine Meistererzählung für die EU in heutigen Zeiten? Angesichts der aktuellen Polykrise der EU wie dem Brexit, der Flüchtlingsdebatte oder dem Erstarken rechtspopulistischer und antieuropäischer Parteien, wird ein zukunftsweisendes Konzept für die EU wichtiger denn je. Von großer Bedeutung ist daher die Frage nach einer gemeinsamen und identitätsstiftenden Ursprungsgeschichte, die über eine bloße Chronologie des europäischen Integrationsprozesses hinausgeht. Eine Ursprungsgeschichte, die sich dazu eignet, die Existenz und die politische Handlungsfähigkeit der EU auch in krisenhaften Zeiten zu legitimieren sowie zur Konstruktion der europäischen Identität in einer globalisierten Welt beizutragen. In diesem Band wird daher untersucht, ob eine Meistererzählung für die EU existiert. Dazu werden unter anderem geschichtspolitische Bemühungen der EU und ihrer Vorgängerinstitutionen, die auf eine Harmonisierung europäischer Erinnerungskulturen abzielen, kritisch betrachtet. Außerdem werden europaideologische Positionen analysiert, die eine Vertiefung der europäischen Integration bis hin zur Gründung der Vereinigten Staaten von Europa fordern.

Inhaltsverzeichnis (PDF)


ISBN 978-3-86821-823-7, kt., 188 S., € 25,00 (2019)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?