Reitz, Bernhard (Hg.)

Das englische Drama und Theater von den Anfängen bis zur Postmoderne






Das englische Drama und Theater begann nicht erst in der Shakespearezeit, sondern bereits im Mittelalter. In acht Epochenabschnitten werden zunächst die gesellschaftlichen, ökonomischen, ästhetischen und nicht zuletzt auch die theaterarchitektonischen Voraussetzungen dargestellt, innerhalb derer die Dramatiker, dann auch Dramatikerinnen, vom Mittelalter bis zur Postmoderne ihre Texte zu positionieren suchten.

Die jeweils nachfolgenden Einzeluntersuchungen fokussieren Dramen, die bis heute zum Repertoire der englischen, dann britischen und schließlich internationalen Drama- und Theatergeschichte zählen – von den wiederbelebten "mystery plays" wie in York, dem barocken Theater und der Restaurationskomödie hinweg über das 18., 19. und frühe 20. Jahrhundert bis hin zu Samuel Beckett, Harold Pinter, Tom Stoppard oder den "politicallly committed playwrights" der Thatcher-Ära – und umfassen Entwicklungen, die über "In-Yer-Face" und das "postdramatische" Regisseurtheater bis in das 21. Jahrhundert reichen.

Inhaltsverzeichnis (PDF)



ISBN 978-3-86821-649-3, kt., 448 S., € 39,00 (2016)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?