Standop, Ewald

Aspekte der englischen Grammatik

Überblick und Einzelfragen




Ewald Standop leitet seine "Aspekte der englischen Grammatik" mit der These ein, wonach die Grammatik für den Spracherwerb und Sprachgebrauch keinen unmittelbaren Nutzen hat – oder allenfalls den, die Sensibilität für sprachliche und stilistische Probleme zu fördern. Bei manchem Lehrer oder altgedienten Grammatiker mag diese Ansicht auf Unverständnis stoßen, doch Standop diskutiert und erläutert in verständlicher Form, warum theoretische Einsichten im praktischen Gebrauch einer Sprache keine Rolle spielen. Daher geht es dem Autor weniger darum, eine vollständige Grammatik des Englischen zu liefern als darum, interessante Einzelfragen und Probleme herauszuarbeiten.

In diesem Sinne verfolgt das vorliegende Buch zwei Ziele, die den Teilen I und II entsprechen: Im ersten Teil wird ein Entwurf entwickelt, wie in der Theorie eine vollständige Grammatik des Englischen aufgebaut sein sollte, und darauf folgend ein entsprechender Überblick geboten. Dabei werden auch Lautlehre und Metrik erwähnt, die selbst in ausführlichen Grammatiken heute noch fehlen. In Teil II greift Standop Einzelprobleme wie etwa die modernen Begriffe "stance", "scope" oder Verbvalenz auf und fragt, ob sie überhaupt für grammatische Betrachtungen relevant sind und wo vielleicht das eine oder andere Interessante – oder auch Nutzlose – auftaucht. In den Anhängen werden eine Fülle weiterer Einzelfragen und Beispiele präsentiert, die die beiden Hauptteile des Buches ausführlich ergänzen.

Inhaltsverzeichnis (PDF)



ISBN 978-3-86821-651-6, kt., 150 S., € 24,50 (2016)

mit PayPal? Oder per Rechnung (Invoice)?