<    Weitere Bände dieser Reihe   >


BAC - Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium, Band 86

Timo-Christian Spieß

Die Sabinus-Briefe: Humanistische Fälschung oder antike Literatur?

Einleitung - Edition - Übersetzung - Kommentar

Seit Ausgaben des 15. Jh.s. sind uns drei Antwortbriefe auf die "Heroides" Ovids überliefert, deren Verfasser mit dem Namen "A. Sabinus" angegeben wird. Ovid selbst gibt Zeugnis, daß Sabinus, sein Freund und Dichterkollege, Antwortbriefe verfaßt habe (Ov. am. 2,18,27ff.). Schon unter den Renaissancegelehrten entstand aber ein Streit um die Authentizität dieser Briefe. Stammen sie tatsächlich vom Freund Ovids und sind damit ein wichtiges Stück augusteischer Literatur oder sind sie eine Fälschung des italienischen Humanisten Angelus Sabinus? Die Streitfrage der Urheberschaft muß bisher als unentschieden angesehen werden, da moderne eingehende wissenschaftliche Untersuchungen der drei Briefe fehlen. Der Band bietet eine kritische Edition des Textes, eine Prosa-Übersetzung und einen eingehenden sprachlich-stilistischen Kommentar. Als Ergebnis wird eine Antwort auf die Frage formuliert, ob die drei uns überlieferten Sabinus-Briefe von dem Freund Ovids verfaßt wurden, ob sie als Produkt der Renaissance von dem Humanistendichter Angelus Sabinus stammen oder ob sie einem anderen unbekannten Dichter zuzurechnen sind.


ISBN 978-3-86821-350-8, 324 S., kt., € 32,50 (2012)


Bestellen / Order