Heinz Monz
Karl Marx - Trierer Reminiszenzen
Mit einem Vorwort von Ignaz Bender 
(2., verbesserte und erweiterte Ausgabe)

 

 


Dieses Buch veranschaulicht, wie Karl Marx und die mit ihm verbundenen Menschen, insbesondere seine Frau Jenny, der ein eigener Abschnitt des Buches gewidmet ist, zeitlebens immer wieder in Beziehung zu Trier und den dortigen Verhältnissen standen und sich dabei auch emotional stark berührt fühlten. Je mehr man auf solche Bezugspunkte verweisen kann, desto besser wird deutlich, daß die Trierer Verhältnisse in der Entwicklung von Karl und Jenny Marx eine wichtige Rolle gespielt haben. So wird hier in chronologischer Folge anhand von Zitaten aus Werken und Briefen von Karl und Jenny Marx, ergänzt um zahlreiche Äußerungen von Angehörigen und Vertrauten, ihre enge Verbundenheit zu Trier und seiner Umgebung präsentiert. Dabei lassen die ausführlichen Zitate, darunter viele wenig bekannte Stellen, die zeitgenössischen Vorstellungen besonders plastisch hervortreten. Darüber hinaus wird deutlich, daß Karl und Jenny Marx die Erinnerung an die Heimat nicht nur festgehalten, sondern sie durch die Weitergabe an ihre Kinder auch gepflegt haben. Es waren die Menschen und das unsägliche Elend im Trier der damaligen Zeit, die auf Karl Marx einwirkten und ihn schon in jungen Jahren veranlaßten, sich - wie es in seinem deutschen Abituraufsatz heißt - Gedanken über die Verbesserung der Lebensverhältnisse von "Millionen" zu machen.


ISBN 978-3-86821-115-3, 100 S., kt., € 12,00 (2009)


Bestellen / order? Click here.